200. Jahrestag der Geburt des Báb

Am 28. Oktober 2019 feierte die Bahá’í-Gemeinde Stuttgart ein ganz besonderes Jubiläum: den 200. Jahrestag der Geburt des Báb

Mit der Verkündigung des „Báb“ (dt. „Tor“) am 23. Mai 1844 begann eine neue Ära der Religionsgeschichte. Seit Jahrhunderten erwarteten Menschen der verschiedensten Religionen einen „Tag Gottes“, an dem Friede und Harmonie auf Erden errichtet würden. Der Anbruch dieses Tages wurde durch zwei kurz aufeinanderfolgende Gottesoffenbarer, den Báb und Bahá’u’lláh, verkündet. Ihre Offenbarungen setzten jene Kräfte frei, welche die für diese Verheißung notwendige Umgestaltung der Gesellschaft bewirken können.

„Ich bin… der Verheißene! Ich bin Der, dessen Namen ihr seit tausend Jahren anruft, bei dessen Erwähnung ihr euch erhebt, dessen Kommen zu erleben ihr ersehnt und um dessen Offenbarung ihr Gott bittet, dass Er ihre Stunde beschleunige…“
Der Báb

Martin Haar (Stuttgarter Zeitung / Stuttgarter Nachrichten) berichtete vorab über unsere Festveranstaltung. Hier geht’s zum Artikel „Toleranz ist nicht genug“.

Foto-Eindrücke

 

 

 

 

 

 

 

 

Interessiert? Alle Aktivitäten finden Sie hier: kalender

Kontaktieren sie uns

Wir freuen uns von Ihnen zu hören, falls Sie eine Aktivität besuchen, mehr über den Bahá'í-Glauben erfahren, oder die Gemeinde kennenlernen wollen.